Döner und Überseestadt

Zweimal ist schon Tradition! Markus, Christian und ich haben uns wieder zu einem Fotowalk getroffen, beim ersten Mal ging es noch zum Lankenauer Höft, diesmal fotografierten wir in der Überseestadt in Bremen. Bevor es losgehen konnte, musste natürlich noch etwas gegessen werden: Der Übersee-Imbiss ist sehr zu empfehlen! Los ging es da am B & B – Hotel Hansator.

 

Städtische Straßenbahnschienen, flankiert von grünen Bäumen, mit einer Straßenbahn in der Ferne, inmitten einer Stadtlandschaft mit Gebäuden und Straßenschildern.

 

Die Neugestaltung der Überseepromenade mit dem Europahafenkopf und dem kleinen Yachthafen finde ich persönlich schrecklich: viel zu viel Beton, Glas, Stahl und seelenlose Häuserklötze.

 

Schwarz-Weiß-Foto der Fassade eines modernen Gebäudes mit einem sich wiederholenden Muster von Fenstern.

Jachthafen mit vertäuten Booten, Wohnungen am Wasser und Industriegebäuden unter einem bewölkten Himmel.

 

Weiter ging es zum alten Kelloggs-Gelände, die Stephaniekirchweide entlang. Dort wurde es dann richtig interessant: Alte, teilweise verfallene Gebäude, teilweise noch genutzt, aber mit vielen tollen Motiven.

Eine hölzerne Skulptur einer Person mit gelben Handschuhe

Eine verwitterte Tür eines Backsteingebäudes, bedeckt mit Graffiti, Aufklebern und Plakaten, mit einer großen roten Zahl "19" auf der Tür. Neben der Tür sind mehrere Briefkästen angebracht, und vor der Tür sind Topfpflanzen aufgestellt.

Eine alte weiße Toilette, die als Blumentopf umfunktioniert wurde, in dem verschiedene kleine Pflanzen zwischen anderen Topfpflanzen und Gartenlaub wachsen.

Schwarz-Weiß-Foto eines Industriesilos neben Gebäuden, mit einem Kirchturm im Hintergrund unter einem bewölkten Himmel.

Graffiti-Kunst auf einer Backsteinmauer mit dem stilisierten Wort „Eingang“ in Gelb und Rot und einer in das Design integrierten weißen Tür. Rote Farbspritzer an den Rändern.

Buntes Graffiti an einer Wand mit stilisierten Buchstaben und verschiedenen Tags.

Ein Schwarz-Weiß-Bild eines alten Holzstuhls, der neben einem belaubten Busch und einer strukturierten Wand auf einer Kopfsteinpflasterfläche steht.

Schwarz-Weiß-Bild eines baufälligen Innenraums mit abblätternder Decke, bröckelnden Wänden und freiliegenden Betonbalken. Trümmer liegen auf dem Boden verstreut.

Außenansicht eines Gebäudes mit einem geometrischen Muster, das mehrere rote und schwarze Wendeltreppen vor einer weißen Fassade mit roten horizontalen Streifen aufweist.

Eine alte, verwitterte, geschnitzte Holzfigur in einem Holzkarren mit einem unscharfen Hintergrund.

 

Nachdem wir uns dort so richtig ausgetobt hatten, ging es weiter an der Weser entlang in Richtung des Steigenberger Hotels und des GOP.

 

Schwarze und weiße Stadtlandschaft mit einem begrünten Vordergrund, der den Blick auf moderne Gebäude und einen alten, großen Buncker einrahmt.

Eine Szene am Wasser mit zwei vertäuten Booten, einer weißen Motoryacht im Vordergrund und einem blauen Segelboot dahinter. Im Hintergrund ein mehrstöckiges Gebäude mit dem Schriftzug "DLRG WASSERRETTUNG" in großen Buchstaben und Grünflächen entlang der Uferlinie.

Ein großes rotes dreimastiges Schiff, das an einem ruhigen Fluss festgemacht ist, mit Spiegelungen auf dem Wasser, grünen Bäumen und Gebäuden im Hintergrund unter einem blauen Himmel mit vereinzelten Wolken.

 

Der Wesertower bietet immer wieder eine tolle Kulisse.

Schwarz-Weiß-Foto eines modernen gläsernen Wolkenkratzers, der in den Himmel ragt, mit sichtbaren Reflexionen und Wolken im Hintergrund.

Schwarz-Weiß-Bild einer Person, die einen von Bäumen und blühenden Pflanzen gesäumten Bürgersteig entlanggeht, wobei im Hintergrund Gebäude und ein Auto zu sehen sind.

Schwarz-Weiß-Foto eines modernen Gebäudes mit großen reflektierenden Fenstern und einem blattlosen Baum im Vordergrund.

 

Am Ende der Tour war ich noch allein an der alten Schellackfabrik.

 

Straßenschilder "Auf der Muggenburg" und "Schellackstraße" an einer Kreuzung mit einem stürmischen Himmel im Hintergrund.

Schwarz-Weiß-Bild eines alten Industriegebäudes mit dem Namen "Stroever" an der Fassade, mit großen Bogenfenstern und einer äußeren Wendeltreppe.

 

In der Überseestadt gibt es viele tolle Motive zu sehen, weitere Bilder von einer anderen Tour durch dieses Gebiet sind hier zu finden –> klick!

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

 

2 Kommentare

  1. Schön, einfach schöne Werke,
    umso interessanter wenn man bei den meisten Aufnahmen dabei war und sich dann die Ergebnisse hier ansehen kann. Das ist für mich sehr reizvoll. Witzig mit der GPS Spur wo wir überall rumgetapert sind, war mir gar nicht so bewusst.
    Zumindest unmittelbar, später schon an den gewohnt, chronisch-schmerzenden Regionen. 😉
    Freue mich schon auf die nächste Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Inhalt ist geschützt!!