U-Bahnhöfe in Hamburg: Niendorf-Nord

U-Bahnhöfe haben ungefähr soviel Charme wie eine alte ausgelatschte Adilette … doch weit gefehlt. Es gibt richtig schicke U-Bahnstationen, die das Fotografenherz höher schlagen lassen. In Hamburg gibt es einige dieser Stationen und so habe ich mich vor Kurzem mit Sandra und Manuel verabredet, um die Stationen Niendorf-Nord, Messberg und Elbbrücken zu fotografieren. Im Vorfeld haben wir uns natürlich eine Genehmigung des HVV geholt, damit wir ohne Probleme dort fotografieren können.

Beginnen möchte ich diesen kleinen Blogbeitrag mit unserer ersten Station: Niendorf-Nord

Diese Station ist die Endstation der Linie U2 und wurde im März 1991 eröffnet.

Was gleich zu Beginn auffällt, sind die Mosaike an den Wänden.

 


Charakteristisch für diesen U-Bahnhof sind die Mittelsäulen mit den weißen Verstrebungen an der Decke.

 

Mit einer abfahrenden U-Bahn und einer Langzeitbelichtung wirkt das natürlich auch klasse.

 

Die Zugänge sind eher schlicht

 

Fahrstühle gibt es natürlich auch und sind recht fotogen.

 

Der Versuch einer Doppelbelichtung

 

Voller Einsatz und jede Menge Equipment!

Nach ca. 1 1/2 Stunden haben wir Niendorf-Nord durch fotografiert und sind dann mit der U-Bahn weiter zur nächsten Station „Messberg“ gefahren. Die Fotos gibt es dann demnächst im zweiten Teil des Blogs „U-Bahnhöfe in Hamburg“.

 

Euer Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.