Die Polarstern ist wieder zu Hause

Als ich gelesen habe, dass das Forschungsschiff „Polarstern“ wieder zu Hause ist, also im Heimathafen Bremerhaven festgemacht hat, musste ich natürlich sofort vorbeischauen. Ich finde Schiffe an sich nicht nur ein tolles Fotomotiv, gerade die Polarstern mit ihrer Expeditionsgeschichte fasziniert mich immer wieder. Außerdem habe ich beruflich mit dem Alfred-Wegener-Institut zu tun, und wenn ein Schiff für eine Forschungsreise ausgerüstet wird und Material von „uns“ mitgenommen wird, ist das umso spannender.

Forschungsschif Polarstern

Die Polarstern liegt derzeit im Kaiserhafen. Dieser Bereich ist eigentlich immer sehr gut zugänglich und man kommt sehr nah an die Schiffe heran. Leider, aber verständlicherweise, war der Bereich um die Polarstern mit Bauzäunen abgesperrt, sodass die Sicht nicht ganz so gut war.

Da ich mein 70-200 mm Teleobjektiv dabei hatte, konnte ich dann doch etwas tricksen:

Aufschrift auf der Bordwand eines Schiffes

Etwas weiter vorne im Kaiserhafen liegt die JSP Sleipner, ein Containerschiff unter der Flagge von Antigua Barbuda, zur Reparatur.
Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und auch von diesem Schiff ein paar Fotos gemacht:

Wie man sieht, liegt das Schiff schief im Wasser – das Heck hängt quasi auf Halb neun tiefer im Wasser.

Am Bug werden Reparaturarbeiten vorgenommen und der vordere Teil des Schiffes liegt auf einem Schwimmponton.

Von diesem Besuch im Hafengebiet habe ich zwar nicht die Knallerbilder mitgebracht, aber es hat mal wieder Spaß gemacht. Außerdem wurde ich bei der Ausfahrt aus dem Hafen zum ersten Mal vom Zoll angehalten und mein Auto wurde durchsucht – ein bisschen Spannung und Aufregung war also doch dabei.

 

Euer Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Inhalt ist geschützt!!