Fotografie in Aquarell

Irgendwann, im Februar 2020, bin ich früh morgens Richtung beruflich Hamburg gefahren. Meistens fahre ich dann ein Stück übers Land, denn gerade zu dieser Jahreszeit mag ich die Sonnenaufgänge in unserer Gegend sehr.
An diesem Morgen wurde ich mit einem traumhaften Farbspiel belohnt, dass ich gleich fotografieren musste. Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei sondern „nur“ mein Smartphone, aber egal, die beste Kamera ist die, die du dabei hast… Die zwei Euro fürs Phrasenschwein zahle ich gerne ;-). Das Bild ist vom Motiv und dem gesamten Aufbau vielleicht nicht so umwerfend, aber die Farben finde ich einfach großartig – ich habe keinen Filter über das Bild gelegt, noch irgendwie die Farben in einer anderen Art und Weise bearbeitet.

Sonnenaufgang an der Hammebrücke

Das Foto habe ich dann kurze Zeit später bei Twitter gezeigt. Eine Twitteruserin, @muschelrauschen, die seit einiger Zeit tolle Bilder in Aquarell malt, meinte, dass mein Foto ideal zum Malen wäre. Ohne mir große Gedanken zu machen, habe ich ihr nur geantwortet, dass sie dann ja am Wochenende etwas zu tun hätte. Gestern, als ich zum Briefkasten ging, um nach Post zu schauen, habe ich diese Karte gefunden:

Aquarell meiner Aufnahme Sonnenaufgang an der Hamme

Zunächst habe ich etwas ratlos auf die Karte geschaut und gedacht, „verflixte Axt, das Motiv kennst du…!“ Bis ich dann doch schnell merkte, dass es mein Sonnenaufgangsbild ist. Als ich den Text dazu noch las, war ich mir dann doch ganz sicher. Das Gefühl, welches ich immer noch habe, wenn ich mir das Bild von Kerstin ansehe, kann ich gar nicht so recht beschreiben, eine Mischung aus sehr großen Freude, ein wenig Stolz und Sprachlosigkeit fasst es wohl ganz gut zusammen.
Vielen Dank noch mal an dich, liebe Kerstin, dass du mein Foto gemalt hast und mir dies dann auch noch geschickt hast. Dein Aquarell bekommt einen besonderen Platz neben dem Original!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.